Entspannungstherapeut

Entspannungstherapeut

 

Früher hat man oftmals einen Trainer für die rein körperliche Fitness gesucht.

Von Aerobic bis Pilates gibt es immer neue Wellen beliebter Trainingsmethoden.

Neuer ist die wachsende Beliebtheit von Trainingsformen, die die körperliche Fitness mit geistigen Aspekten verbinden, wie es beispielsweise beim Yoga geschieht.

Zu dieser neuen Entwicklung gehört auch die wachsende Beliebtheit von Entspannungstherapeuten für das Entspannungstraining.

Bei der Entspannungstherapie stehen die Entspannung und der Stressabbau an sich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Ein Entspannungstherapeut zeigt, wie man mit Hilfe von Entspannungsmethoden wie dem Autogenen Training oder der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen eigenständig Stress abbauen kann.

Ein Entspannungstherapeut lehrt Autogenes Training (AT)

Lernen Sie die Möglichkeiten der tiefen Entspannung mit Hilfe von Autogenem Training kennen!

Autogenes Training ermöglicht es, das eigene vegetative Nervensystem durch reine Vorstellungskraft zu spürbaren Veränderungen anzuregen.

Dies kann sich äußern in Dingen wie einem Gefühl von Schwere, Wärme oder in einer tiefen Muskelentspannung.

Hierfür ist es für den Anfang vollkommen ausreichend, wenn man zwei bis dreimal am Tag für fünf Minuten Ruhe für die zum Autogenen Training gehörenden Übungen findet.

Eine Besonderheit von Autogenem Training besteht darin, jede Übung durch „Zurücknehmen“ ausklingen zu lassen. Dies ist eine Aktivierungs- und Rückkehrphase, bei der sich der Körper langsam wieder auf seine gewohnte Aktivität einstellen kann.

Entspannungstherapeut für die Progressive Muskelrelaxation (PR)

Die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen dient dazu psychische Anspannung, Angst und Stress durch die gezielte körperliche Entspannung bestimmter Muskelgruppen abzubauen.

Ein Kernpunkt der Beobachtung von Edmund Jacobsen war die Tatsache, dass auf eine kurzzeitige Anspannung einer Muskelgruppe mit der Zeit eine vertiefte Entspannung folgt.

Das Ziel der Progressiven Muskelentspannung liegt in der Schaffung einer positiven körperlich-geistigen Feedbackschleife:

Mehr Muskelentspannung verstärkt das psychische Wohlbefinden, das wiederum zu einer noch stärkeren Muskelentspannung führt und so weiter.

Besonders gut untersucht ist zudem die Angst mindernde Wirkung der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen.

Entspannungstherapeut setzt die Feldenkrais-Methode ein

Ziel der Feldenkrais-Methode ist es durch körperliche und geistige Änderungen das individuelle Stresspotential zu reduzieren.

Die Methode basiert auf der Einsicht, dass sich das persönliches Selbstbild in körperlicher Form niederschlägt.

Deshalb kann man durch bestimmte körperliche Übungen das eigene Selbstbild verändern. Moshe Feldenkrais war der Ansicht, dass wir uns aus reiner Gewohnheit oftmals mit suboptimalen Lösungen zufrieden geben und deshalb nicht unser volles Potential ausschöpfen.

Entspannungstherapeut: Die Entspannungstherapie nach Feldenkrais fördert die persönliche Freiheit

Kann man beispielsweise einen Arm nach einer Verletzung zunächst nur eingeschränkt bewegen, neigt man dazu diesen verringerten Bewegungsradius auch noch dann beizubehalten, wenn der Arm wieder vollständig gesund ist.

Die Feldenkrais-Methode versucht solche Blockaden durch das Austesten neuer Bewegungsmöglichkeiten schrittweise aufzuheben, was eine analoge seelische Entwicklung anregt.

Fehler werden zudem im Sinne einer vergrößerten Freiheit nicht vermieden, sondern zugelassen.

Entspannungstherapeut: Viele Entspannungstherapeuten arbeiten mit Meditation

Die Meditation ist ein Weg nach Innen, der oft recht schnell zu einer deutlichen körperlichen und geistigen Entspannung führt.

Bei fortgesetztem Meditieren stellen sich zumeist ein Wachsen der inneren Kräfte und eine Verringerung der Stressanfälligkeit ein.

Die Fähigkeiten zum Abschalten und Loslassen-können werden ebenfalls deutlich gesteigert.

Langfristiges Meditieren führt zu einer verstärkten Selbsterkenntnis und zu einer größeren Akzeptanz von sich und von den anderen.

Ein Entspannungstherapeut lehrt das „Loslassen-können“ per Meditation

Wenn man die Ursachen für die eigenen Ängste während der Meditation ruhig anschaut, kann man diese in einem nächsten Schritt akzeptieren und schließlich loslassen.

Dieser Prozess vergrößert wiederum die innere Ruhe.

Somit wird bei der Meditation – ähnlich wie bei der Progressiven Relaxation – ein positiver Kreislauf in Gang gesetzt:

Die Meditation beginnt mit einem Anwachsen der inneren Ruhe, die wiederum die Stressanfälligkeit vermindert.

Mit der Zeit führen Erkenntnisse aus der Meditation zu den tieferen Ursachen des eigenen Stresses zu einer weiteren Verstärkung der inneren Ruhe und so fort.